Nachbarschaftshilfe - Böbingen in der Pfalz

Direkt zum Seiteninhalt

Nachbarschaftshilfe

Bürger
Liebe Böbinger Mitbürgerinnen und Mitbürger,

... ich heiße Wolfgang Jost und wohne mit meiner Ehefrau seit nunmehr 20 Jahren in Böbingen.
Uns gefällt das Dorf und seine Einwohner so gut, dass wir hier alt werden möchten. Derzeit sind wir gesund, vital, mobil und nicht auf fremde Unterstützung angewiesen. Doch wie sieht es aus, wenn wir nicht mehr so vital und beweglich sind, dann kann z.B. ein verstopfter Siphon oder eine defekte Glühlampe schon eine größere Herausforderung darstellen. Doch hier möchte ich meine Geschichte abschließen und auf eine andere erfundene überleiten ...

Liebe Böbinger Mitbürgerinnen und Mitbürger,
... ich heiße Ulla, habe 2 Kinder und wohne mit meiner Familie seit 2 Jahren in Böbingen. Letzte Woche habe ich mich beim Sport am Fuß verletzt, so dass ich zwei Wochen kein Auto fahren kann. Dieser Umstand bereitet mir derzeit enorme Schwierigkeiten. Das Fahrrad meines Sohnes hat leider einen Platten so dass er nicht am Schulausflug teilnehmen kann, meine Tochter möchte ich ungern alleine zum Kindergarten laufen lassen und ich habe niemanden, der unseren Hund Gassi führt.
Nun bin ich auf der Suche nach hilfsbereiten Nachbarn, welche mich vorübergehend unterstützen …

Diese beiden Beispiele zeigen sehr anschaulich, wie schnell wir in unserem Leben auf fremde Hilfe angewiesen sein können. Eine im Dorf angesiedelte, generationenübergreifende Hilfe innerhalb einer gewachsenen Familienstruktur könnte in solchen Situationen helfen, doch diese wird es zukünftig nur noch vereinzelt geben.

Daher möchte ich mich zu den vorhandenen Vereinen und Arbeitskreisen in Böbingen für ein gut funktionierendes Netzwerk zur Nachbarschaftshilfe einsetzen. Hierzu sollen möglichst viele Talente zwischen jüngeren und älteren Dorfbewohnern im Rahmen der nachbarschaftlichen Hilfe ausgetauscht werden und damit alle gleichermaßen voneinander profitieren.

Nachbarschaftshilfe bietet Raum für bürgerschaftliches Engagement und Mitgestaltung des sozialen Zusammenlebens im Dorf und damit einen Beitrag  zur Verbesserung der Infrastruktur.

Es würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Personen angesprochen fühlen und dieses Vorhaben tatkräftig unterstützen. Zu Beginn werde ich in den nächsten Wochen durch die Böbinger Haushalte ziehen, um Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu werben. Wer möchte, kann mich auch gerne direkt ansprechen. Es wäre schön, wenn wir in Zukunft eine Vielzahl von nachbarschaftlichen Hilfsangeboten in unserm Dorf anbieten könnten. Einige noch fiktive Angebote sind in Form der „Gelben Seiten Nachbarschaftshilfe Böbingen“ aufgelistet, diese gilt es nun mit Leben zu füllen.

Ich freue mich schon auf interessante Gespräche.

Viele Grüße
Wolfgang Jost


Zurück zum Seiteninhalt